Gute Webverzeichnisse – Linkaufbau für Webseiten

Gute Webverzeichnisse

Webverzeichnisse für den Linkaufbau

Im Internet gibt es eine relativ gute Auswahl an verschiedenen Verzeichnissen, die sich ideal für den Linkaufbau eignen.

Die große Schwierigkeit dabei ist aber, seinen Link nur in den besten Webverzeichnissen einzutragen.

Denn nur ein gutes Verzeichnis, bringt auch einen hochwertigen Gegenlink.

Auf diesem Artikel möchte ich euch einige Informationen geben, auf was ihr beim Linkaufbau mit einem Webverzeichnis beachten solltet.

Hier geht es zurück zu meiner Artikelserie: Tipps für den Linkaufbau einer Webseite. Dort findet Ihr noch weitere Methoden für den Aufbau von Backlinks.

Welche Webverzeichnisse gibt es?

Als aller erstes muss man natürlich wissen, welche unterschiedlichen Webverzeichnisse es im Internet gibt. Die drei wichtigsten habe ich euch hier aufgelistet:

  1.  RSS-Verzeichnis
  2. Webkatalog
  3. Blog-Verzeichnis

Bei diesen drei Verzeichnissen kann sich der Eintrag der eigenen Webseite lohnen. Dabei muss man natürlich die verschiedenen Unterschiede kennen.

RSS Verzeichnis

Beispielsweise wird bei einem RSS Verzeichnis der RSS-Feed ausgelesen und die Links im Katalog angezeigt. Diese Möglichkeit hat den Vorteil, dass in der Regel mehrere Links automatisch übertragen werden. Der größte Nachteil dabei ist aber, dass man wenige Zugriffsmöglichkeiten auf dem Linktext hat. Dieser ist in der Regel die Überschrift des Artikels.

Webkatalog

Ein Webkatalog hingegen wird meistens mit der Startseite verlinkt und man kann den Linktext sowie die Beschreibung selbst benennen. Das ist ein sehr großer Vorteil gegenüber anderen Webverzeichnissen. Nachteil ist aber der deutlich höhere Arbeitsaufwand sich in die Kataloge einzutragen. Denn jedes Verzeichnis hat andere Strukturen und man sollte immer neue und unterschiedliche Linktexte sowie Beschreibungen publizieren.

Blog-Verzeichnis

Bei einem Blog-Verzeichnis werden in der Regel kurze Ausschnitte eines Artikels publiziert und den Lesern der Verzeichnisse vorgestellt. Bei einem Blog-Verzeichnis werden die Inhalte automatisch eingetragen und man muss sich nicht mehr weiter darum kümmern. Die Aktualität dieser Verzeichnisse ziehen in der Regel auch viele Besucher am somit kann man auch den einen oder anderen neuen Leser auf der eigenen Webseite begrüßen.

Bei welchen Verzeichnissen soll man sich eintragen?

Webverzeichnisse eignen sich ideal für den Linkaufbau, wenn man es nicht übertreibt und ausschließlich hochwertige Kataloge aussucht. Denn in den letzten Jahren wurden die Verzeichnisse von den großen Suchmaschinen abgewertet, weil diese ausschließlich als Spam genutzt wurden.

Genau aus diesem Grund, sollte man sich nur bei den besten Webverzeichnissen eintragen und auf die Linktexte sowie den Inhalt der Beschreibung achten.

Doch nun möchte ich euch ein paar Kataloge vorstellen, wo sich eine Eintragung lohnen könnte.

Als erstes muss ich natürlich den Klassiker DMOZ nennen. Dieser Webkatalog war einer der ersten im Internet der von Editoren betreut wird. Leider ist der Datenbestand und das Design des Webkatalogs nicht mehr das Neueste. Trotzdem kann sich ein Eintrag in dem Webverzeichnis immer noch lohnen. Hier sollte die euch auf jeden Fall eintragen. Weitere Informationen findet Ihr  auf der Seite http://www.dmoz.de.

Bei einem RSS Verzeichnis möchte ich euch keinen genauen Tipp nennen. Hier gibt es sehr viele gute Portale die sich im Internet etabliert haben. Schaut stattdessen auf der Internetseite blogprojekt.de vorbei. Dort findet Ihr eine Liste mit deutschen RSS Verzeichnissen.

Bei den Blog Verzeichnissen kann ich euch den Anbieter Bloggerei empfehlen. Hier erhaltet Ihr eine eigene Seite mit Statistiken zu eurem Blog und es werden die aktuellsten Beiträge mit einem kurzen Textausschnitt dargestellt. Über dieses Verzeichnis kann man einige Besucher bekommen, weil die beliebtesten Artikel sehr prominent dargestellt werden. Auf der Internetseite http://www.bloggerei.de könnt Ihr euch bei dem Anbieter registrieren.

Fazit

Der Linkaufbau mit Webverzeichnissen ist nicht mehr so wichtig wie noch vor einigen Jahren. Die meisten großen Suchmaschinen haben kleinere Verzeichnisse abgewertet.

Das hat zur Folge, dass man selbst eventuell einen schlechten Backlink bekommen kann. Deshalb empfehle ich euch, nur in ausgewählten Seiten einen Link zu hinterlassen und nur ein paar Portale zu verwenden.

Damit hat man einen natürlichen Linkaufbau und Kataloge gehören auch in ein natürliches Linkprofil.

Die Schwierigkeit ist es, sich die besten Kataloge herauszusuchen. Darin steckt die größte Arbeit beim Linkaufbau mit Webverzeichnissen.

Ich empfehle euch auch den Artikel „Webkataloge als Backlinkquelle“ der Seite webkoma. Dort wird euch auch sehr gut Erklärt, wie ein hochwertiger Eintrag in einem Verzeichnis aussehen sollte.

Dieser Beitrag ist ein Teil der Serie: „Linkaufbau mit guten Backlinks„. Dort werden noch weitere Tipps für den Linkaufbau vorgestellt.

WordPress Affiliate Theme

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen