Content für Textbroker schreiben – Was kann man verdienen?

Für welche Content Schreiber ist Textbroker interessant?

Textbroker

Textbroker

Es gibt eine Reihe ein Textern die sich ein paar Euros auf der Content-Plattform Textbroker verdienen. Professionelle und erfahrene Redakteure werden nicht unbedingt dieses Portal verwenden. Denn diese Schreiber erhalten meistens direkte Aufträge von Firmen und sind aus diesem Grund, zeitlich stark eingebunden. Dennoch haben auch diese Schreiber hin und wieder Zeit um Beiträge für Textbroker Kunden zu verfassen. Meistens sind die Redakteure auf dem Portal nebenberufliche Texter, die sich den einen oder anderen Euro verdienen möchten. Aber es gibt auch Profis die in Textbroker unterwegs sind.

Themen werden von Kunden vorgegeben

Wer einen Inhalt für einen Textbroker Kunden schreiben möchte, muss für ein vorgegebenes Thema einen redaktionellen Artikel schreiben. Man kann sich als Content Texter keine Themen selbst aussuchen. Jeder einzelne Text ist mit Informationen versehen, wie er verfasst werden soll. Auch die Zeit für die Fertigstellung wird vorgegeben. Je nach größe des Textes können sich die vorgegebenen Tage des Kunden unterscheiden.

Wie lange müssen die Texte sein?

Bei Textbroker gibt der Kunde die Textlänge genau vor. Von 50 Wörter bis 1000 Wörter kann für einen Beitrag alles dabei sein. Meistens liegt die Textlänge zwischen 200 Wörter und 300 Wörter für einen Content-Artikel. Nachdem dieser Beitrag geschrieben worden ist, kann der Kunde den Artikel durchlesen und bei Fehlern beantstanden. Ihr müsst anschließend innerhalb eines Tages die Fehler über die Textbroker-Plattform korrigieren, damit der Kunde den Text freigibt.

Wieviel kann man mit Textbroker verdienen?

Jetzt kommen wir natürlich zum wichtigsten Punkt auf der Content-Plattform. Ein neuer Redakteur wird in eine Qualitätsstufe eingeordnet. Je höher die Qualitätsstufe ist, desto mehr Geld bekommt man pro Wort in einem Text. Die Qualitätsstufe wird anhand eines Probeartikels festgelegt. Dabei werden die Grammatik, Textfehler und andere Punkte im Text bewertet und analysiert. Nachdem Ihr eine Qualitätsstufe erhalten habt, könnt Ihr für die Textbroker Kunden Artikel verfassen um Geld einnehmen zu können.

Folgende Qualitätsstufen gibt es bei Textbroker:

  • 2 Sterne – Vergütung pro Wort: 0,7 cent
  • 3 Sterne – Vergütung pro Wort: 0,9 cent
  • 4 Sterne – Vergütung pro Wort: 1,2 cent
  • 5 Sterne – Vergütung pro Wort: 4,0 cent

Wenn man 250 Wörter in der höchsten Stufe schreiben muss, erhält man dafür 10 Euro Provision auf sein Konto in Textbroker gutgeschrieben. 250 Wörter ist zirka eine halbe DINA4 Seite die von einem guten Redakteur relativ zügig geschrieben werden kann. So habt Ihr auch die Möglichkeit, euren Stundenlohn selbst auszurechnen.

Direktaufträge für höhere Einnahmen

Textbroker bietet seinen Kunden die Möglichkeit einen Direktauftrag an einen Content Schreiber zu vergeben. Hier kann man den Preis für die Texte individuell verhandeln und bei guten Bewertungen im System höhere Einnahmen erzielen.

Wie bekommt man seine Provision?

Für jeden Textauftrag der auf Textbroker abgeschlossen worden ist erhaltet Ihr eine Vergütung. Diese Vergütung wird automatisch auf eurem Textbroker-Konto gutgeschrieben. Wenn Ihr den Mindestbetrag von 10 Euro erreicht habt, könnt Ihr das Geld auszahlen lassen. Laut meinen Recherchen im Internet, gab es noch keine großen Probleme bei der Auszahlung der Provisionen für die Redakteure. Somit ist Textbroker ein seriöser Anbieter für die Texter und die Content Kunden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen